Bauernhofmuseum Gföhleramt

Das bekannte Bauernhofmuseum ist das Lebenswerk von ÖkR Prof. Franz Fux. Er hat viele wertvolle Schriften, Exponate und bäuerliche Geräte gesammelt und gekauft. Am 17. November 1974 wurde das Museum nach zwanzigjähriger Sammlertätigkeit eröffnet. Die letzte Umgestaltung erfolgte im Jahr 1995. Prof. Fux hat vor allem mit eigener Finanzierung eine große Halle errichtet, um die historische Sammlung, die auch größere Gerätschaften enthält, zu präsentieren. Mit Unterstützung durch verschiedene Subventionen wurde dieses große Vorhaben etwas erleichtert. Durch seine unerwartete Krankheit war er aber seit Jänner 2005 selber nicht mehr in der Lage, das Museum zu führen und es war deshalb seither geschlossen. 

Nun wird seine umfangreiche Sammlung vom Verein Bauernhofmuseum wieder präsentiert. Bis zur Eröffnung war sehr viel an Vorbereitungsarbeit erforderlich, wie die Entwurmung aller Holzexponate, Aufbringen von Estrich und Verlegen von Holzböden in einigen Räumen, eine teilweise Neuordnung und vor allem umfangreiche Reinigungsarbeiten. Weiters wurde ein neuer Folder gestaltet. Schwerpunkte der Ausstellung sind bäuerliches Arbeitsgerät und Mobiliar, Flachsverarbeitung und Leinenweberei, eine Kunstsammlung, die Museumskapelle mit Inventar der Rosaliakapelle aus dem 19. Jhdt. sowie die 20 von Prof. Fux verfassten Bücher und Schriften über Lokalgeschichte, die im „Prof. Franz Fux – Zimmer“ präsentiert werden.

Das Museum ist April - Oktober jeden Samstag von 9.30 – 12.30 Uhr, für Gruppen gegen Voranmeldung auch an anderen Tagen geöffnet. Info-Tel.: 0680/14 21 092.

www.bauernhofmuseum.at

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos